Artgerechte Haltung von Minischweinen

Für eine artgerechte Haltung von Minischweinen sollte die Möglichkeit bestehen, dass sie sich auch draußen aufhalten können. Minischweine sind zwar saubere Tiere, denen man gute Manieren beibringen kann, doch sollten sie nicht ausschließlich in der Wohnung gehalten werden.

Minischweine benötigen Auslauf im Garten oder auf einer Weide und sollten ebenso einen Platz zum Suhlen erhalten. Eine Zwingerhaltung oder eine Haltung im Pferch ist nicht artgerecht! Zudem werden Minischweine bei einer solchen Haltung scheu, denn sie fühlen sich ausgegrenzt. Vor allem junge Ferkel brauchen die Familie, bzw. den Menschen als Ersatz für die Wärme der Rotte. Minischweine sind deshalb sehr anhänglich und verschmust.

Schweine bewegen sich viel und gerne und möchten ebenso gerne rennen, springen, grasen und die Sonne genießen. Für die Gesundheit der Minischweine ist es deshalb wichtig, dass sie sich genügend im Freien aufhalten können – und das zu jeder Jahreszeit. Bei einer reinen Wohnungshaltung können ähnliche Gesundheitsprobleme wie bei der konventionellen Schweinemast auftreten.

Haltung im Haus und im Garten

Möchte man das Minischweine als Haustier im Haus halten, sollte es täglich in den Garten gehen können. Da Schweine gerne graben und somit auch nicht vor Blumenbeeten oder ähnlichem Halt machen, ist es empfehlenswert, für das Minischwein einen Teil des Gartens als eigenes Gehege zu umzäunen. Dort kann es dann nach Lust und Laune Löcher graben und sich suhlen.

Damit das Minischwein in Abwesenheit seiner Menschen eine Möglichkeit hat, sich vor Sonne, Regen und Kälte zu schützen, stellt man ihm entweder eine Art Hundehütte oder einen kleinen Offenstall zur Verfügung. Als Liegepolster streut man Stall oder Hütte mit Heu oder Stroh aus. Da Minischweine ihre Hütte sauber halten, kann auch eine Decke statt Stroh oder Heu als Liegepolster verwendet werden.

Minischweine werden eine Ecke im Gehege als Toilettenplatz auswählen. Möchte man vorgeben, wo das Schwein sein Geschäft verrichtet, nimmt man einfach etwas Kot und legt es an die betreffende Stelle. Das Minischwein wird nun immer an diesem Platz sein Geschäft verrichten, wenn der Platz regelmäßig gereinigt wird.

Im Haus kann ein Katzenklo aufgestellt werden, das mit Zeitung oder Streu ausgelegt wird. Minischweine sind in der Regel nach spätestens sieben Tagen stubenrein. Am Anfang ist es wichtig, dem Schwein nur wenig Fläche mit wischbarem Boden anzubieten. Erst wenn das Schwein regelmäßig in die Katzentoilette macht, wird der Rest der Wohnung freigegeben. Hinweis: Vorsicht bei Futterumstellung – dann kann es unter Umständen zum „Protestpinkeln“ kommen.

Haltung im Stall und im Garten

Im Grunde verläuft diese Art der Haltung nicht anders, als die oben beschriebene Haltung im Haus und Garten. Wichtig ist, dass der Stall einen tatsächlichen Schutz vor Kälte, Regen und im Sommer vor Hitze bietet.

Zwei Minischweine auf der Wiese

Minischweine sind Herdentiere

Schweine leben von Natur aus in Rotten und sind somit Herdentiere. Artgenossen können vom Menschen nicht ersetzt werden, auch wenn Minischweine sehr anhänglich sind und gerne Kontakt zu ihren Menschen haben. Ebenso wenig sind andere Haustiere ein Ersatz für einen Artgenossen.

Wird ein Minischwein alleine gehalten, verkümmert seine Seele und es muss damit gerechnet werden, dass das Schwein aggressiv wird. Ein einzeln gehaltenes Minischwein wird früher oder später an Langeweile leiden und sich einiges einfallen lassen, was dem Menschen garantiert nicht gefällt.

Deshalb ist es ratsam, direkt von Anfang an zwei Schweine zu halten. Holt man erst später ein zweites Minischwein hinzu, müssen die beiden Schweine zunächst mit Sichtkontakt getrennt gehalten werden. Sie müssen sich zuerst aneinander gewöhnen und auch dann wird es zu Machtkämpfen kommen, wenn die zwei Schweine das erste Mal zusammengeführt werden.

Eber oder Sau?

In der Natur wird die Rotte von einer Sau geführt und die Eber ordnen sich unter. Eber werden in der Regel etwas größer und schwerer als die Weibchen und die Statur eines Ebers ist kräftiger.

Eine Sau ist zwar meistens anhänglicher und verschmuster als ein Eber, aber sie kann auch eigensinnig und stur sein. Sie wird alle drei Wochen für zwei Tage rauschig.

Da es immer besser ist, mindestens zwei Minischweine zu halten, wird man sich fragen, ob ein Pärchen oder zwei gleichgeschlechtliche Schweine optimaler sind.

Hält man zwei Eber zusammen, sollten beide kastriert werden. Intakte Eber werden nach der Geschlechtsreife die Rangordnung festlegen.

Zwei Säue werden immer wieder neu festlegen wollen, wer die Führung übernimmt. Dabei kann es zu – manchmal auch blutigen – Kämpfen kommen.

Die beste Option ist die Haltung eines Pärchens. Naturgemäß wird sich der Eber der Sau unterordnen und beide führen eine friedliche Partnerschaft. Der Eber sollte jedoch so schnell wie möglich kastriert werden. Zu beachten ist zudem, dass auch nach der Kastration noch sechs Wochen lang eine erfolgreiche Verpaarung möglich ist. Erst nach dieser Zeit können keine lebensfähigen Spermien mehr erzeugt werden.

Minischweine für die Wohnung?

Eine artgerechte Haltung von Minischweinen schließt eine reine Wohnungshaltung aus! Schweine brauchen Bewegung und Auslauf im Freien. Würde man sie ausschließlich im Haus halten, verkümmert die Seele eines Minischweins und es ist mit gesundheitlichen Problemen zu rechnen. Es ist unbedingt notwendig dem Minischwein die tägliche Möglichkeit zu bieten, sich draußen aufhalten zu können. Dort sollte das Schwein nach Herzenslust graben, weiden und suhlen dürfen.

Weitere Tipps für die Minischwein-Haltung

  • Bevor ein Minischwein einzieht, sollte mit der Nachbarschaft gesprochen werden. Schweine können mitunter laut sein, denn sie sind kommunikativ und verständigen sich über Grunzlaute, die von manchen Menschen als störend empfunden werden können.
  • Wohnt man zur Miete, muss vorher mit dem Vermieter abgeklärt werden, ob er einer Minischwein-Haltung zustimmt.
  • Minischweine werden gesetzlich als Nutztiere angesehen. Das Schwein muss also registriert und angemeldet werden. Für die Haltung gelten die Vorschriften der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung.
  • Minischweine können gut mit anderen Haustieren zusammengeführt werden. Dazu bedarf es aber immer einer Gewöhnungszeit.
  • Kleinkinder können vom Minischwein als Rivalen angesehen werden. Deshalb sollte ein Kleinkind niemals ohne Aufsicht mit dem Minischwein gelassen werden!
Wir lieben Shares