Fütterung und Pflege von Minischweinen

Da in den Internet-Foren sehr viel Widersprüchliches zur Fütterung von Minischweinen kursiert, soll dieses wichtige Thema besonders behandelt werden.

Was macht gutes Schweinefutter aus?

Im Gegensatz zu den Wiederkäuern besitzen Schweine einen einhöhligen Magen und stellen somit höhere Anforderungen an die Verdaulichkeit der Futtermittel. Schweine benötigen neben den Grundnährstoffen auch Mineralien, Vitamine und ganz wichtig, essentielle Aminosäuren. Diese sind im Getreide, Gemüse und Obst jeweils nur in Spuren oder ungünstigen Verhältnissen vorhanden. Deshalb ist es wichtig auf die Ausgewogenheit der Futterzusammensetzung zu achten.

Häufig werden Minischweine zu viel gefüttert, denn Schweine erwecken den Eindruck, als hätten sie ständig Hunger. Zu viel Futter kommt dem Mästen gleich und übergewichtige Minischweine haben nicht nur eine geringere Lebensqualität, sondern oft auch eine kürzere Lebenszeit.

Minischwein Futter: Freddy frisst einen Kürbis

Alleinfutter

Das im Handel erhältliche Schweinefutter ist in der Regel ein Mastfutter, welches sich für die Fütterung von Minischweinen nicht eignet. Auch Pferdefuttermischungen sind für Minischweine ungeeignet. Dieses Futter ist auf Pferde abgestimmt und die enthaltenen Mineralienzusätze sind für das Minischwein nicht kompatibel.

Als empfehlenswerte Basis ist eine Futtermischung aus grob geschrotetem Getreide wie Hafer, Mais, Gerste und Weizen. Dieser Getreideschrot wird mit Wasser angerührt, sodass ein feuchter, dicker Brei entsteht. Im Winter sollte warmes Wasser zum Anrühren verwendet werden. Diesem Brei wird ein Mineralienzusatz beigemischt, der im Landhandel extra für Schweine zu bekommen ist. Hinweis: Unbedingt auf die Dosierung des Mineralienzusatzes achten, denn es darf weder überdosiert noch unterdosiert werden!

Anmerkung: Wir von Minischwein.de empfehlen Pet Pig Müsli, dass extra für die Fütterung von Minischweinen zusammengestellt wurde. Zum Shop

Ergänzungsfutter

Unter den Getreideschrotbrei können Kleie, Gemüse oder Obst gemischt werden. Auch tagsüber können den Minischweinen Früchte, Gemüse sowie Stroh und Heu oder getrocknetes Brot bereitgestellt werden. Hinweis: Kein frisches Brot füttern, denn dies führt zu Blähungen und anderen Verdauungsproblemen!

Dieses Ergänzungsfutter sollte selbstverständlich in Maßen gegeben werden. Im Sommer sollten die Minischweine auf der Weide grasen können oder frisches Grünfutter erhalten.

Wenn Minischweine nicht das ganze Jahr über auf die Weide können, ist im Frühling Vorsicht geboten! Diese Schweine neigen dann dazu, zu viel frisches Gras zu fressen und dies kann mitunter zum Tod führen!

Minischweine sollten natürlich immer frisches Wasser zur Verfügung haben.

Speiseabfälle für Minischweine?

Minischweine sind zwar Allesfresser, aber dennoch sollten sie nicht alles fressen. Somit sollten sie KEINE Speiseabfälle bekommen. Ebenso wenig dürfen Minischweine Fleisch bekommen, da eine Übertragung von Keimen nur durch sorgfältiges Überhitzen vermieden werden kann.

Süßigkeiten und gesalzene Speisen sind für die Tiere ungesund. Will man Leckerchen anbieten, eignen sich Rosinen oder Trockenfrüchte sowie trockenes Brot oder Zwieback. Obst und Gemüse sind als Zusatzfutter gut geeignet.

Äpfel, Birnen, Melonen, Pfirsiche, Kirschen und Pflaumen sind wahre Leckerbissen, aber auch sehr kalorienreich. Bananen sind zwar gesund, doch enthalten sie viel Zucker und können zu Verstopfung  führen. Minischweine essen gerne Tomaten, Gurken, Zucchini, Kürbis, Salat, Brokkoli, Fenchel und Radieschen.

Gemüse und Früchte sollten stets frei von Schimmel und Fäulnis sein!

Wann und wie viel füttern?

Am besten füttert man morgens und abends und teilt somit die Tagesration auf zwei Mahlzeiten auf.

Es gibt keine Norm für die Menge des Futters, denn es kommt immer auf das Gewicht des Tieres sowie auf die Zusammensetzung des Futters und somit auf die Kalorien an.

Als grobe Richtlinie kann man sagen, dass die tägliche Futterration etwa ein bis zwei Prozent des Körpergewichtes ausmacht.

Pflege

Zu den Pflegeaufgaben eines Halters von Minischweinen gehört die regelmäßige Reinigung von Toilette und Stall. Sofern man das Tier im Freien übernachten lässt, sollte man genug Heu oder Stroh anbieten.

Die Klauenpflege entfällt, wenn die Minischweine regelmäßig über einen harten Untergrund laufen.

An heißen Sommertagen nehmen die Minischweine gerne ein Bad. Optimal wäre eine Suhle für die Tiere, zumal es dann Blutsauger schwerer haben.

Tipp: Als Suhle kann man auch einen Sandkasten anbieten, der feucht gehalten wird. Der Sand fällt von selbst wieder ab oder er lässt sich auch schnell abbürsten.

Muss das Minischwein gewaschen werden, sollte dies mit warmem Wasser und OHNE Körperpflegemittel oder Reinigungsmittel geschehen.

Im Sommer sollten vor allem rosa Schweinen einen Schattenplatz zur Verfügung stehen, denn sie bekommen leichter einen Sonnenbrand als schwarze Minischweine.

Wir lieben Shares