Fütterung von Minischweinen

Da in den Internet-Foren sehr viel Widersprüchliches zur Fütterung von Minischweinen kursiert, soll dieses wichtige Thema besonders behandelt werden.

Was macht eigentlich ein gutes Schweinefutter aus?

Im Gegensatz zu den Wiederkäuern besitzen Schweine einen einhöhligen Magen und stellen somit höhere Anforderungen an die Verdaulichkeit der Futtermittel. Schweine benötigen neben den Grundnährstoffen auch Mineralien, Vitamine und ganz wichtig, essentielle Aminosäuren. Diese sind im Getreide, Gemüse und Obst jeweils nur in Spuren oder ungünstigen Verhältnissen vorhanden. Deshalb ist es wichtig auf die Ausgewogenheit der Futterzusammensetzung zu achten.

Minischwein Futter: Freddy frisst einen Kürbis

Alleinfutter

Wir erreichen dieses durch eine Fütterung von Weizenkleie und Grünpellets(1:1), die mit Wasser vermischt werden und dann etwas aufquellen. Durch die Weizenkleie wird das Futter mit Ballaststoffen und Mineralien angereichert. Als Mengenempfehlung sollte man bei jungen Schweinen auf einen mäßig gefüllten Bauch (nach der Mahlzeit) achten. So kann man davon ausgehen, dass das Schwein auch satt und zufrieden ist. Setzt das Schwein zuviel Fett an, empfehlen wir die Nährstoffanteile zu reduzieren indem die Gewichtung auf Weizenkleie verlagert wird. Zuviel Fettansatz verursacht bei Minischweinen Haltungs und Organschäden, die nicht selten zum früheren Ableben der Tiere führt. Wir empfehlen keine Minischweinfutter mit Eiweiß aus gentechnisch veränderterm Soja. Leider beinhalten fast alle Schweine und Minischweinfutter kein natürlichen Eiweißstoffe. Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung, vor allem auch im Winter, sind also Vorraussetzung für ein langes fröhliches Minischweinleben.

Ergänzungsfutter

Neben dem Alleinfutter kann man in Maßen diverse Ergänzungsfutter bereitstellen. Im Sommer steht den Tieren zusätzlich eine Weide bzw. frisches Grünfutter zur Verfügung. Selbstverständlich gibt es dazu immer wieder Obst, Gemüse, getrocknetes Brot und so weiter. Und hier werden bei vielen Haltern und Züchtern auch die meisten Fehler gemacht. So sollte beim Obst und Gemüse auf Schadstoff- und Schimmelfreiheit geachtet werden. Wer also meint, seine Tiere mit Obst- und Gemüseschalen füttern zu müssen, um ihnen etwas Gutes zu tun, liegt falsch. Ab und zu ein Stück Apfel oder eine Möhre ist wiederum als positiv zu bewerten. Bei Brot ist unbedingt darauf zu achten, dass es hartgetrocknet und schimmelfrei ist. Frisches Brot führt zu Blähungen und anderen Verdauungsstörungen.

Zu guter Letzt sollen die Tiere ad libitum mit frischem Wasser versorgt werden.

Füttern Sie niemals Speiseabfälle!

Nach diesen Fütterungsempfehlungen ernähren sie Ihre Schweine gesund und versorgen sie mit den nötigen Nährstoffen, sodaß die Tiere satt und wohlgeraten sind.

Anmerkung: Wir von Minischwein.de empfehlen Pet Pig Müsli, dass extra für die Fütterung von Minischweinen zusammengestellt wurde. Zum Shop